Bericht Berner Zeitung vom 22.05.2018

Ein reformfreudiges Volk

Die Stimmberechtigten in Trub sind bereit, sowohl in Sachen Wasserversorgung als auch im Bildungswesen über die Gemeindegrenzen hinweg mit den Nachbarn zusammenzuarbeiten.

...

Autorin: Susanne Graf

Link zum Bericht

 

Gemeindeversammlung 25.05.2018

Schulplanung

Auch im Bereich der Schule werden wir in Zukunft noch enger mit unserer Nachbargemeinde Trub zusammenarbeiten. Aufgrund veränderter Bevölkerungsstruktur und Schulsystem drängt sich eine Neuorganisation der Schulorganisation auf. Geplant ist ein Zusammenschluss der beiden Schulen Trub und Trubschachen mit einem Oberstufenzentrum in Trubschachen und einem Mittelstufenzentrum in Trub. Damit die Planungen nicht ins Leere laufen, konnte die Bevölkerung über die Weiterführung abstimmen. Die geplanten Massnahmen wurden zur Kenntnis genommen und mit grossem Mehr befürwortet.

 

Bericht Wochen-Zeitung vom 12.04.2018

Die Vision einer neuen Schule gefällt

Gemeinderäte und Schulen orientierten über den Stand der Schulplanung. Im Vordergrund steht die Vision einer gemeinsamen Schule. ...

Link zum Bericht

 

Bericht Berner Zeitung vom 06.04.2018

Die Arbeitsgruppe hat keinen Plan B

Trubschachen: Einer gemeinsamen Schulordnung mit Trub steht grundsätzlich nichts im Weg. Zum Glück für die Arbeitsgruppe. Denn eine andere Lösung sieht sie nicht.

Der Besucheraufmarsch sei in Trubschachen etwas bescheidener gewesen als in Trub, sagt Schulleiter Walter Guggisberg. Aber auch am zweiten Informationsanlass sei das Thema «grundsätzlich sehr positiv» aufgenommen worden. ...

Link zum Artikel

 

Informationsanlässe für die Bevölkerung

Unsere Schulen in Zukunft

An zwei Anlässen in Trub und Trubschachen informierte die Arbeitsgruppe Schulplanung über die Eckwerte einer gemeinsamen Schule. An beiden gut besuchten Abenden wurde rege diskutiert und nachgefragt.

Folien Informationsanlass Download

 

Bericht neo1 vom 05.04.2018

Trub und Trubschachen informieren über gemeinsame Schule

Link zum Beitrag

 

Bericht Berner Zeitung vom 20.12.2017

Es bahnen sich viele Änderungen an

Langnau: In Langnau ist man nicht sehr glücklich darüber, dass Trub und Trubschachen ein eigenes Oberstufenzentrum ins Auge fassen. Die Schüler aus den beiden Gemeinden hätten dem Dorf gutgetan, findet Renate Strahm. ...

Link zum Artikel

Der Bericht ist leider nur für BZ ABO+ Kunden einsehbar.

 

Bericht Wochenzeitung vom 14.12.2017

Schule: Die Gemeinden Trubschachen und Trub wollen zusammenspannen

Der Gemeinderat orientierte an der Gemeindeversammlung über den Stand der Schulplanung. Führen in Zukunft Schulwege talabwärts oder auch talaufwärts?

...

Link zum Artikel

 

Bericht Berner Zeitung vom 11.12.2017

Viel ausgeben wollen – und können

In den nächsten Jahren stehen voraussichtlich Investitionen in Höhe von rund 5 Millionen an. Die Vereine rufen nach einer neuen Turnhalle, und die Schule braucht mehr Platz – und das, obschon die Oberstufe wohl wegzieht.

Link zum Artikel

 

Gemeindeversammlung 08.12.2017

Bericht Schulplanung Sekundarstufe 1 Download

Folien Präsentation Info-EGV Download

 

Bericht Wochenzeitung vom 07.12.2017

Oberstufenzentrum in Trubschachen?

Der Gemeinderat orientierte über den Stand der Schulplanung. Im Vordergrund steht ein durchlässiges Modell mit einem Oberstufenzentrum für Trubschachen und Trub. ...

Link zum Artikel

 

Bericht Berner Zeitung 06.12.2017

Nach 180 Jahren wird alles anders

Die Gemeinden Trub und Trubschachen werden ­ihre Sekundarschüler dereinst nicht mehr nach Langnau ­schicken. Sie wollen in Trubschachen ein eigenes Ober­stufenzentrum realisieren.

Link zum Artikel

 

Ankündigung: Information der Bevölkerung

Information der Bevölkerung über den Bericht Schulplanung

An der Gemeindeversammlung vom 8. Dezember werden Mitglieder des Gemeinderates und der Schulleitung den Bericht "Schulplanung Sekundarstufe 1" vorstellen und über allfällige Auswirkungen der bevorzugten Varianten auf die anderen Schulstufen informieren.

 

Anlass mit Gemeindevertretern vom 12.9.2017

Bericht den Gemeinderäten übergeben

Eine von den Gemeinderäten Langnau, Trub und Trubschachen eingesetzte Arbeitsgruppe hatte den Auftrag, Varianten für die künftige Organisation ihrer Sekundarstufe 1 zu prüfen. Die Arbeitsgruppe hat den im Frühling 2017 angekündigten Bericht erstellt, in dem mögliche Varianten mit den daraus folgenden Konsequenzen beschrieben sind. Die Gemeinderäte und die Mitglieder der Schulkommission diskutierten mit der Arbeitsgruppe an einem gemeinsamen Anlass am 12. September 2017 verschiedene Varianten und das weitere Vorgehen. Es wurde vereinbart, dass die Schulkommissionen Stellungnahmen zu Handen der Gemeinderäte verfassen. Die Gemeindepräsidenten koordinieren die Entscheidungsfindung, ob und in welcher Form eine neue Organisationsform weiterverfolgt werden soll. Es ist geplant, dass die Öffentlichkeit im Dezember informiert wird.

Medienmitteilung Download

 

Workshop vom 15.3.2017

Workshop zur beurteilung möglicher Varianten

Eine von den Gemeinderäten Langnau, Trub und Trubschachen eingesetzte Arbeitsgruppe hat den Auftrag, Varianten für die künftige Sekundarstufe zu prüfen. Anlässlich der öffentlichen Informations- und Mitwirkungsanlässe vom Januar meldeten sich 60 Personen an, um in einem Workshop mögliche Varianten zu erarbeiten. Dieser Workshop fand am Mittwochnachmittag, 15. März 2017 in der Aula der Sekundarschule Langnau statt. Die anwesenden Eltern, Lehrpersonen, Interessierten und Behördenmitglieder diskutierten angeregt und motiviert. Auf der Basis dieser Ergebnisse erstellt die Arbeitsgruppe nun einen Bericht zu Handen der drei Gemeinderäte, welche voraussichtlich Ende 2017 darüber entscheiden werden, ob und in welcher Form ein neues Schulmodell weiterverfolgt werden soll.

Medienmitteilung Download